Hemp Farmers CBD-Öl mit CBG

Klimaneutraler Versand

Mehrfach Ausgezeichnet

Kostenlose, schnelle Lieferung mit DHL GoGreen

Frau ratlos

Warum wirkt CBD bei mir nicht

CBD ist zu einem Schlagwort in pflanzlichen Gesundheits- und Wellnesskreisen geworden, seit es in Europa legalisiert wurde. Wahrscheinlich haben Sie auch schon einiges über seine Vorteile gehört. Wenn CBD bei Ihnen nicht auf Anhieb wirkt und Sie sich fragen: warum wirkt CBD bei mir nicht – gehen Sie nicht gleich davon aus, dass Sie einem Hype zum Opfer gefallen sind.

Es gibt einige Gründe, die erklären können, warum CBD nicht wirkt und Sie nicht die erwarteten Ergebnisse erzielen. Hier erfahren Sie mehr über die häufigsten Probleme mit CBD.

Warum wirkt CBD bei mir nicht?

Bevor ich Ihnen einige Lösungen vorschlage, sollten wir das zugrunde liegende Problem erörtern. Wenn Ihr CBD nicht wirkt, liegt das höchstwahrscheinlich an einem der folgenden Faktoren:

  • Schlechte Produktqualität
  • Ungeeignetes Verabreichungssystem
  • Unzureichende Dosis
  • Mangelndes Engagement
  • Eigene Körperchemie

Sie sehen, die meisten dieser Probleme sind lösbar. Es ist selten, dass es Menschen gibt, die einfach nicht auf CBD ansprechen. Und obwohl es sie gibt, stehen aber die Chancen gut, dass Sie nicht zu ihnen gehören.

Wie Sie die Wirksamkeit von CBD steigern können

Wenn die CBD-Produkte, die Sie bisher ausprobiert haben, bei Ihnen nicht wirken, sollten Sie die Hoffnung noch nicht aufgeben. Es gibt ein paar Möglichkeiten, die oben genannten Probleme zu lösen. Versuchen Sie diese Schritte, um die Wirksamkeit Ihres CBD zu erhöhen:

Wählen Sie Produkte mit Bedacht – Qualität vor Quantität

Nicht alle CBD-Produkte sind gleich. Wenn das CBD-Öl, das Sie gerade verwenden, bei Ihnen nicht wirkt, hat das möglicherweise nichts mit Ihren zu tun. Das Problem könnte an dem Produkt selbst liegen, vor allem wenn Sie es an einer Tankstelle oder in einem Supermarkt oder vielleicht sogar bei Amazon gekauft haben.

Hochwertiges CBD-Öl finden Sie am besten in CBD-Onlineshops. Dort haben Sie Zugang zu einer Vielzahl von Produkten von seriösen Anbietern. Außerdem finden Sie dort alle Informationen, die Sie brauchen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Die besten CBD-Produkte werden aus Hanfblüten und -blättern hergestellt. Sie werden außerdem im Labor getestet, um ihre Potenz und Reinheit zu gewährleisten. Wenn Sie kein Hanfanalysezertifikat finden können, wenden Sie sich an den Verkäufer. Wenn der Verkäufer keins zur Verfügung stellt, suchen Sie woanders nach den Produkten, die Sie erwerben möchten.

Seriöse Anbieter veröffentlichen ihre Hanfanalysezertifikate auch für Sie einsehbar auf ihrer Webseite.

Untersuchen Sie andere Verabreichungsformen

CBD ist ein vielseitiger Wirkstoff. Sie können es in allem finden, von CBD-Öl für die innere Anwendung bis hin zu Cremes und Salben. Es mag den Anschein haben, als ob es keine Rolle spielen sollte, welche Verabreichungsart Sie wählen, aber das tut es. Die Art der Einnahme von CBD beeinflusst seine Bioverfügbarkeit.

Wenn Sie CBD in Form von Lebensmitteln oder anderen Esswaren zu sich nehmen, muss Ihr Körper diese erst verdauen, bevor das CBD absorbiert werden kann. Bei diesem Prozess können einige der nützlichen Inhaltsstoffe der Pflanze verloren gehen. Bei der Einnahme von CBD-Ölen hingegen werden die Wirkstoffe direkt in den Blutkreislauf aufgenommen. Sie sollten schnellere und wirksamere Ergebnisse feststellen, da das CBD-Öl bereits in der Mundschleimhaut seine Wirkung entfaltet.

Topische Cremes, Salben und Balsame bieten keine systemweiten Effekte. Sie sind am besten für Hautprobleme und oberflächennahe Muskel- oder Gelenkschmerzen geeignet. Wenn das Produkt, das Sie bisher verwendet haben, keine effizienten Ergebnisse erzielt hat, sollten Sie eine andere Verabreichungsmethode ausprobieren.

Erhöhen Sie Ihre Dosis

Da es für CBD keine offiziellen Dosierungsrichtlinien gibt, müssen Sie selbst herausfinden, wie viel Sie einnehmen müssen. Am besten fangen Sie mit einer niedrigen Dosis an und erhöhen sie dann jeden Tag ein wenig, bis Sie die gewünschte Wirkung erzielen.

Wenn Sie feststellen, dass Sie eine große Menge CBD benötigen, um eine wirksame Dosis zu erreichen, ist das in Ordnung. Kaufen Sie einfach hochwirksame Produkte. Vielleicht ist es auch hilfreich, ein Tagebuch über Ihre Ergebnisse zu führen. Schreiben Sie auf, wie viel und wie oft Sie täglich einnehmen, und notieren Sie jede Veränderung.

Regelmäßige Einnahme ist der Schlüssel zum Erfolg

Im Gegensatz zu THC, das sich direkt an die Endocannabinoid-Rezeptoren Ihres Körpers bindet, wirkt CBD indirekt auf das Endocannabinoid-System (ECS). Die Ergebnisse werden nicht immer sofort sichtbar sein. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie ausreichende Mengen an nützlichen Cannabinoiden in Ihrem Körper aufgebaut haben.

Viele Menschen stellen fest, dass CBD bei der ersten Einnahme keine spürbare Wirkung zeigt. Geben Sie nicht auf. Versuchen Sie, es ein paar Wochen oder sogar ein paar Monate lang täglich einzunehmen. Notieren Sie alle Veränderungen bei Ihren Symptomen in Ihrem Tagebuch und schauen Sie später noch einmal nach. Vielleicht stellen Sie fest, dass CBD mehr hilft, als Sie denken.

Andere Faktoren, warum CBD nicht wirkt

Es gibt einige biologische Faktoren, die beeinflussen, wie Sie auf CBD ansprechen. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Frauen zum Beispiel empfänglicher für die Wirkung von CBD sind als Männer 

Auch der Hormonspiegel kann die Wirksamkeit des Cannabinoids beeinflussen. CBD kann verstärkte Ergebnisse liefern, wenn der Östrogenspiegel einer Frau ebenfalls hoch ist.

Desweiteren können bestimmte Lebensstilfaktoren  die Wirkung von CBD beeinflussen. Dazu gehören:

  • Konsum von Alkohol oder anderen Drogen
  • das Stressniveau
  • Häufigkeit und Intensität der sportlichen Betätigung

Wenn Sie bereits körperlich und geistig topfit sind, wird CBD möglicherweise keine spürbaren Ergebnisse liefern. Es wirkt am besten bei Menschen, deren Endocannabinoid-System nicht in perfekter Verfassung ist.

Warum wirkt CBD nicht

Wenn Sie bereits alle oben beschriebenen Schritte ausprobiert haben und Sie fragen immer noch: warum wirkt CBD bei mir nicht –  haben Sie möglicherweise wirklich das falsche Produkt vom falschen Hersteller…

Was ist der nächste Schritt?

Da Sie nun wissen, welche Faktoren die Wirksamkeit von CBD beeinflussen, ist es an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen.

Wir von Hemp Farmers sind ja sowieso der Meinung, dass CBD sehr viel besser wirkt, wenn man es zusammen mit CBG einnimmt. Aus diesem Grund haben wir Hemp Farmers vor knapp drei Jahren ja überhaupt gegründet. Selbst wenn ein Vollspektrum CBD-Öl einen Entourage-Effekt auslösen soll, ist die Wirkungskraft von Cannabidiol zusammen mit Cannabigerol um ein Vielfaches effektiver.

Versuchen Sie, auf ein CBD-Öl mit hohem CBG-Anteil umzusteigen. Bleiben Sie mindestens ein paar Wochen bis ein paar Monate bei Ihrer neuen Routine. Die Wahrscheinlichkeit, dass es hilft, liegt bei mindestens 80%.

Kommentar verfassen