CBD CBG MS Erkrankung

Multiple Sklerose gilt als die “Krankheit mit tausend Gesichtern”: Die chronische Autoimmunerkrankung kann vollkommen unterschiedliche Verlaufsformen annehmen. Die damit verbundenen Beschwerden sind von Patient zu Patient verschieden.

Betroffen ist das zentrale Nervensystem (ZNS): in Gehirn und Rückenmark treten verstreut Entzündungen auf, die die elektrisch isolierende äussere Schicht der Nervenfasern angreifen. Die Schädigung dieser Schicht führt dazu, dass die vom Gehirn über das Rückenmark gesendeten Signale nicht beim Köper ankommen. Die Folgen sind beispielsweise Missempfindungen, vermehrtes Stolpern oder Sehstörungen.

 

Linderung von MS-Symptomen durch die Behandlung von Cannabinoiden

Die Forschung zu MS und möglichen Behandlungsmaßnahmen ist längst nicht abgeschlossen. In den letzten Jahren vermehrt sich die Zahl der Studien, die eine Linderung von MS-Symptomen durch die Behandlung von Cannabinoiden nahelegen. Vor allem die Kombination aus Cannabigerol und Cannabidiol zeigt sich vielversprechend – also genau die Kombination aus CBD und CBG, durch die sich die Hemp Farmers-Öle auszeichnen.

Eine Gruppe italienischer Wissenschaftler veröffentlichte im vergangenen Jahr die Ergebnisse einer Untersuchung, der zu folge eine kombinierte Gabe von CBD und CBG entzündungshemmende und antioxidative Wirkung hat und deshalb für die Behandlung von Nervenentzündungen empfohlen wird.

Eine weitere Gruppe von spanischen und italienischen Forschern veröffentlichte schon 2012 eine Untersuchung, die von der Linderung von Nervenentzündungen bei chronischer MS durch Cannabigerol (CBG) berichtete.

Selbst die Pharamindustrie hat die vielversprechende Wirkung von Cannabinoiden gegen MS-Symptome mittlerweile erkannt und forscht an Medikamenten, die die Wirkung des natürlichen Heilmittels imitieren sollen.

Da der Verlauf und die Schwere von MS wie schon beschrieben von Patient zu Patient verschieden ist, lässt sich derzeit noch keine allgemeingültige Wirkungsbeschreibung von CBD und CBG erstellen. Als wissenschaftlich erwiesen gilt aber:

  • CBD verringerte in einem Versuch die Schädigung von Neuronen und reduzierte die Entzündung im Rückenmark. Die immunsuppressiven, antioxidativen und neuroprotektiven Eigenschaften machen Cannabidiol der Erkenntnis verschiedener Forscher zufolge zu einem wirkungsvollen Wirkstoff bei der Behandlung von durch MS verursachte Entzündungsprozesse.
  • CBG kann darüberhinaus das Absterben von Nervenzellen verhindern.

 

Positive Wirkung von CBD und CBG auf MS-Patienten

Neben wissenschaftlichen Studien sprechen vor allem persönliche Erfahrungen für die positive Wirkung von CBD und CBG auf MS-Patienten. Dass die kombinierte Einnahme der beiden Cannabinoide im Einzelfall zu erstaunlichen Behandlungserfolgen führen kann, berichtet Hemp Farmers-Kunde Holger W. Er lebt seit sieben Jahren mit seiner MS-Erkrankung und hat uns für diesen Blogeintrag zwei Magnetresonanztomografien zur Verfügung gestellt.

Multiple Sklerose Cannabidiol (CBD) und Cannabigerol (CBG)

Die erste Aufnahme entstand, bevor er mit der Einnahme von CBD und CBG begann. Die zweite Aufnahme (rechts) wurde ein halbes Jahr später gemacht und verdeutlicht, wie sehr die Entzündungsherde (die auf dem ersten Bild links in Form von weißen Flecken zu sehen sind) in dieser Zeit zurückgegangen sind.